FC Liefering vs. SK Bischofshofen; 5:1 (2:0). Torschützen: Kahrimanovic (34., ET), Verhounig (44./FE), Sulzbacher (65.), Trummer (78./FE), Kenneth (80.) bzw. Sesay (51.)

Nach einer wackligen Anfangsphase nehmen unsere Lieferinger die Zügel im Duell mit Westligist Bischofshofen in die Hand, danach brilliert das Beichler-Kollektiv zum Auftakt in die Vorbereitung mit Spielwitz und Kaltschnäuzigkeit. Das 5:1 geht gegen am Ende offensiv nonexistente Gäste auch in der Höhe in Ordnung.

Spielbericht

Bei sommerlichen Bedingungen gaben zunächst die Schnöll-Schützlinge den Ton an: Kuksenko per Kopf und Sesay, der das lange Eck verfehlte, schnupperten bereits am Führungstor der Pongauer. Stattdessen gingen unsere Farben im Verlauf des ersten Durchgangs in Führung, und das unter kräftiger Mithilfe des Westligisten: Liesdek bediente unbedrängt Schlussmann Kahrimanovic mit einem schlecht temperierten Zuspiel, der Keeper lenkte die Kugel beim Versuch, sie anzunehmen, ins eigene Gehäuse ab (34.).

Nun war das Beichler-Kollektiv am Drücker, und Liesdek patzte vorm zwischenzeitlichen Toresschluss erneut: Eine Kopfballrückgabe des Verteidigers fiel zu kurz aus, schlussendlich wusste er sich gegen den durchstartenden Alexander Murillo nur mit einem Elfmeterfoul zu helfen – Phillip Verhounig verwandelte sicher (44.). Pause.

Unsere Burschen brauchten auch nach dem Wiederanpfiff erst eine Anlaufzeit. Dies wusste Sesay zu nutzen, der in den Sechzehner eindrang – sein abgefälschter Abschluss landete im Tor (51.). Aus einer für unsere Elf dann doch neuen Dreierkette heraus glückte der Spielaufbau über weite Strecken nichtsdestotrotz sehr ordentlich. So überraschte es nicht, dass wir die Führung ausbauten, wenn auch in Form eines ruhenden Balls: Cornerschütze Zeteny Jano flankte, Valentin Sulzbacher dankte: 3:1 (65.).

Von Bischofshofen war nun nicht mehr allzu viel zu sehen, am Ende stockten die Unsrigen das Ergebnis gar noch weiter auf: Zunächst behielt Tim Trummer nach einem selbst herausgeholten Penalty die Ruhe (78.), dann chippte Kenneth nach schulbuchmäßiger Bendra-Vorarbeit den 5:1-Schlusspunkt für unsere überzeugend auftretenden Burschen ins Bischofshofener Gehäuse (80.).

Weiter geht’s am nächsten Samstag, wenn der SK Lommel in der Red Bull Fußball Akademie gastiert.

Statement

Daniel Beichler:

Es war sehr auffällig, dass wir die ersten 20 Minuten gebraucht haben, um reinzufinden. Wir waren im Verhalten gegen den Ball nicht gut, nicht gemeinsam unterwegs und haben im Spielaufbau nicht bewusst genug agiert. Mit der Zeit sind wir besser reingekommen, das Eigentor hat uns einiges gegeben – aber grundsätzlich bin ich mit der ersten Halbzeit nicht zufrieden. Die zweite war wesentlich besser. Die Abstände in unserem Pressing waren viel kleiner, echt gute Balleroberungen, die zu Toren geführt haben, und auch mit Ball war eine Steigerung zu erkennen. Trotzdem muss man festhalten, dass es der erste Test nach einer Pause war, und man erst in einen Rhythmus kommen muss.

 

Daten & Fakten

Aufstellung: Oelz (46. Zawieschitzky), Zikovic (46. Hussauf), Zabransky (46. Moswitzer), Brandtner (46. Testspieler 2) – Testspieler 1 (46. Sulzbacher), Paumgartner (60. Sahin), Trummer (46. Bendra), Aguilar (60. Verhounig/76. Trummer), Rackl (46. Schablas) – Murillo (46. Jano), Verhounig (46. Kenneth)
Gelbe Karte: Sahin (78./Unsportlichkeit)
Schiedsrichter: Paul Nisandzic